Ü 75 Geburtstagsparty

Ü Partys machen Spaß
Über 30 – na wie schön,
könnten wir alle doch hingeh'n?!
Na, die würden sich bedanken
käm ihr Weltbild arg ins Wanken.

Was den jungen Menschen recht,
ist für Ält're auch nicht schlecht.
Also wird drum kurzerhand
eine Ü – Party geplant.
75 ist die Zahlungsempfänger
Resonanz: phänomenal!

Mit 'nem Gottesdienst fing's an,
zelebriert vom Pfarrer Phan.
Statt der Orgel konnt' man seh'n
Herrrn Studnitzky am Keyboard steh'n.
Er begleitet den Tenor
Reiner Bürkle sang was vor.
Wunderschön war der Gesang
als das „Largo“ dann erklang.

Nächster Punkt der Festlichkeit,
Franziskushaus, es war nicht weit.
Tische wunderschön gedeckt,
Kaffee und Kuchen, ui, der schmeckt.
Frisch gebacken, liebevoll
sind uns're Frau'n nicht wundervoll?!

Musik aus früh'rer Zeit erklang,
dabei so mancher gern mitsang.
Gitarre: Werner Anselment
und ein weit'res Instrument,
Detlef Calmbach, noch dazu
Mundharmonika – der Clou,
Mikro hilt er dicht daran,
dass man's auch gut hören kann.

Es erschienen unsre Kleinsten
und sie brachten mit den feinsten
Stimmchen uns ein Ständchen dar.
Hatten auch Geschenke gar,
Seifenblasen, Regenbogen,
Herz mit rotem Samt bezogen.
Einstudiert zu diesem Zweck
hat Frau Biesinger, Frau Keck
als Erzieher dies geschafft

Glückwunsch, das war zauberhaft!

Dem Chronist kam auch zu Ohren,
dass einer von den Senioren
leicht zu kränkeln schien, wie dumm,
doch als 1, 2 Tänzchen um
ging es ihm schon wieder gut.
Da kann man seh'n was Tanzen tut!

So ein Fest läuft dann erst rund,
wenn viel Hilf' im Hintergrund.
Helene, Marita waren dabei,
Gaby, Regina, auch diese Zwei
Danke, merci für selbstloses Tun,
ohne sich einmal auszuruh'n.
Man kann nur hoffen, dass keiner vergisst,
wie schön das Älterwerden ist,

In Verse gesetzt von Antonie Mergler 31.10.21018

Zurück